Flüssiggas für Gewerbe & Großkunden – Top-Angebote

Gaskochfeld_Propan_Gastronomieeinsatz_zum kochen

Sie benötigen Flüssiggas für Ihr Gewerbe oder Ihren Industriebetrieb? Hier erfahren Sie was Sie als Gastronomiebetrieb, Lackiererei, Landwirtschaftlicher Betrieb, Hotel oder zur Hallenheizung in Logistikunternehmen beim Einsatz von Flüssiggas wissen müssen. Vorschriften und Auflagen zur Aufstellung des Gastanks und zur Prüfung, Kosten des Flüssiggastanks und der Flüssiggasanlage sowie Flüssiggaspreise für Großkunden.

DIE THEMEN IM ÜBERBLICK

Flüssiggastank Angebote erhalten

Sie benötigen einen Gastank?

Vergleichen Sie die Preise von Anbietern in Ihrer Region.

1Energie
2Projekt
3Zeit
4Standort
5Kontakt
  • Garantiert keine Werbung
  • kostenlos & unverbindlich
  • bis zu 500€ sparen

Flüssiggas Lieferungs-Preisvergleich für Großkunden, Hausverwaltungen, Gewerbe und Industrie

Flüssiggas1.de ist in der Flüssiggasbranche gut vernetzt und verfügt über ein großes Partnernetzwerk leistungsstarker Flüssiggasanbieter in Deutschland. Die Flüssiggasbranche ist allerdings mittelständisch geprägt und mancher kleinere Anbieter nicht so bekannt, obwohl vielleicht ganz nah bei Ihnen und sehr preiswert. Oder Sie sind eine Hausverwaltung und wollen Ihre Flüssiggaslieferung ausschreiben? Sprechen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gern bei der Suche nach einem günstigen Flüssiggasanbieter.

Flüssiggas Großabnehmer sind Sie ab einer Flüssiggasliefermenge von 20 Tonnen beziehungsweise 40.000 Litern je Flüssiggaslieferung oder einer Jahresbestellmenge von über 50.000 Litern Propangas. Ab diesen Mengen kann ein ganzer TKW (Flüssiggas-Tankkraftwagen) bei Ihnen vorfahren. Alternativ kann man mit den Flüssiggasanbietern eine Dauerbelieferung mit Flüssiggas vereinbaren. So kann die Disposition die Restmengen aus dem Tankwagen zum Ende eines Tages immer in Ihren Flüssiggas-Großbehälter einfüllen. Dadurch können die Anbieter ganz anders kalkulieren. Auch hier gilt je größer die Menge, umso günstiger der Flüssiggaspreis. Flüssiggas kann in solchen Fällen auf Indexbasis eingekauft werden – dadurch haben Sie als Großkunde und der Flüssiggasanbieter Planungssicherheit.

Gerade bei Hausverwaltungen oder Betrieben mit mehreren Flüssiggaslieferstellen lohnt sich eine Sammelbestellung für Flüssiggas oder sogar ein Rahmenvertrag für Flüssiggaslieferungen abzuschließen. Diese können zum Beispiel auf ANSI (Argus North Sea Index) abgeschlossen werden, zu dem auch an deutschen Raffinerien Flüssiggas gehandelt wird.

Wenn Sie Interesse an einer Ausschreibung, Sammelbestellung oder einfach nur einem neuen günstigen Flüssiggaslieferanten haben, schreiben Sie uns eine E-Mail an grosskunde@fluessiggas1.de oder rufen Sie direkt an unter 02234 250 885 0.

Flüssiggas in der Gastronomie

Sie möchten Ihre Küche an Flüssiggas anschließen? Hier erfahren Sie alles zu Vorschriften für den Anschluss eines Gasherdes oder Gasbackofens an eine Gasflasche oder einen Gastank. Mit welchen Kosten müssen Sie rechnen und wie können Sie Ihre Kosten für Propan senken?

Die meisten Köche nutzen einen Propangasherd und teilweise auch einen Porpangasofen. Hierbei setzen einige auf Flüssiggas-Flaschenanlagen aber in den meisten Fällen wird direkt ein Gastank verbaut. Das ist wesentlich bequemer und nochmal deutlich günstiger.

Die meisten Köche bevorzugen den Gasherd wegen der gut regulierbaren Gasflamme, auch steht die Energie sofort und ohne Aufwärmzeiten zur Verfügung.
Bei einer Versorgung der Küche mit Propangas kann ein Gastank sehr große Spitzenlasten abdecken, wenn mal viel Energie gleichzeitig benötigt wird. Dafür bekommen Sie keine Rechnung wie bei Erdgas oder Strom. Der wichtigste Vorteil ist aber der Preisvorteil – kostet die Kilowattstunde Strom derzeit rund 25 Cent gibt es die Kilowattstunde Propangas schon für 6,5 Cent. Da machen sich auch die Kosten von rund 10 € im Monat wenn Sie den Flüssiggastank mieten, oder ab 1.600 € wenn Sie den Flüssiggastank kaufen, schnell bezahlt.

Hier sehen Sie eine Übersicht mit welchen Energiemengen Sie rechnen müssen bei einem angenommenen Energiebedarf pro Mahlzeit von 1 kWh und 30 Tagen pro Monat.

Flüssiggastank und Flüssiggasverbrauch in der Gastronomie
Küchengröße Anzahl Mahlzeiten Monatsbedarf in Litern Empfohlene Gastankgröße in Liter Stromkosten pro Monat (25 Cent / kWh) Flüssiggaskosten pro Monat (6,5 Cent / kWh)
klein 50 228 2.700 Liter 375 98 €
mittel 200 913 4.850 Liter 1.500 390 €
groß 600 2.740 6.400 Liter 4.500 1.170 €

Flüssiggas in der Landwirtschaft

Flüssiggas in der Landwirtschaft wird eingesetzt um Ställe, Melkstände, Gewächshäuser, Hallen und auch Wohnräume zu beheizen. Gerade in Gewächshäusern freut man sich über das zusätzliche CO2, welches als Dünger für die Pflanzen dient. Aber auch zum Unkraut oder Kartoffelkraut brennen wird Flüssiggas in der Landwirtschaft eingesetzt. Einige Landwirte, insbesondere im Biolandbau, nutzen Flüssiggas um Getreide zu trocken. Dabei kommen mobile oder auch stationäre Satzumlauftrockner auf Propangasbasis zum Einsatz. Gerade wenn Ihr Hof außerhalb des Erdgasnetzes liegt, ist Flüssiggas der Energieträger der Wahl.

Wenn Sie viel Energie benötigen, gibt es auch eine digitale Füllstandsüberwachung, damit Ihr Hof immer und automatisch mit Flüssiggas versorgt wird. Für landwirtschaftliche Betriebe haben einige unserer Partner Sonderkonditionen für Flüssiggaslieferungen oder Preismodelle auf Formelbasis, die Ihnen langfristig günstige Konditionen sichern, ohne ständig nachverhandeln zu müssen.

Flüssiggas in der Lackiererei

Lackierfachbetriebe haben häufig sehr hohe Spitzenlasten beim Energieverbrauch – zum Beispiel beim trocknen in der Lackierkabine. Strom kommt wegen der hohen Kosten pro Kilowattstunde eher selten in Frage, bleiben Heizöl, Erdgas und Flüssiggas als Alternativen. Heizöl ist den meisten Lackierereien nicht sauber und zukunftsfähig genug. Zudem ist die Wartung bei Gasgeräten wesentlich günstiger, da es keine Verbrennungsrückstände wie beim Heizöl gibt. Bleiben Erdgas oder Flüssiggas. Das interessante hier: Bei fast jeder Lackierkabine, auch bei modernen Kombikabinen, lohnt sich ein Blick auf die Flüssiggasanlage – wegen der Spitzenlasten. Hier schlagen die Erdgasversorger gern zu. Gezahlt wird die maximale Last, auch wenn diese nur einmal pro Woche abgerufen wird. Das ist beim Flüssiggas anders. Hier beginnen die Mieten ab 10 € pro Monat. Lassen Sie sich unverbindlich und kostenlos beraten.

Flüssiggas im Hotel, Pensionen und Ferienwohnungen

Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen benötigen gerade im Winter häufig viel Energie. Häufig sind 5 % und mehr des Umsatzes Energiekosten. Diese Energiekosten gilt es zu senken. Da kommen häufig kombinierte Lösungen auf Gasbasis als erstes in Betracht. Leider ist bei vielen Energieberatern die kostengünstige Flüssiggaslösung nicht immer die erste Wahl, wenn sie die Energieberatung im Hotel durchführen. Dabei legt eine gut heruntermodulierende Gasbrennwerttherme den Grundstein für die Kombination mit weiteren Energiesparmaßnahmen. Zum Beispiel Solarthermie, einem Flüssiggas-BHKW, welches Strom und Wärme gleichzeitig produziert oder einfach der klassischen Wärmedämmung. Auch Kälte für die Klimaanlagen oder Kühlhäuser lassen sich auf Flüssiggasbasis, zum Beispiel mit einer hocheffizienten Gaswärmepumpe sehr kostengünstig bereitstellen. Wie immer gilt hier: erst die Heizung, dann moderne Technik ergänzen, dann dämmen.

Flüssiggas Hallenheizung für Logistikunternehmen

Hallenheizungen die mit Gas betrieben sind, sind die mit Abstand günstigste Möglichkeit große Flächen auf eine angenehme Temperatur zu bekommen. Dabei gibt es die klassischen Warmluftheizungen (auch Warmlufterzeuger genannt), die mit Brennwerttechnologie und modulierenden Brennern sehr effizient wärme bereitstellen. Warmluftheizungen funktionieren dabei mit Flüssiggas und auch mit Erdgas. An den Flüssiggastank für die Hallenheizung lassen sich auch Torluftschleieranlagen anschließen, die sich eignen, wenn Tore bei Ihnen häufig auf und zu gehen. Dunkelstrahler, die sich ideal zur Zonenbeheizung eignen und mit Strahlungswärme heizen, zum Beispiel an Kommissionierplätzen kann man ebenso gut mit Flüssiggas betreiben.

Welche Vorschriften und Auflagen gelten in Gewerbe und Industrie?

Die ist eine kurze Übersicht, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Gerade Unternehmern empfehlen wir dringend, die Flüssiggasanlage in die Verantwortung eines Flüssiggasfachunternehmens zu geben. Denn nach BGV D34 trägt der Unternehmer die Verantwortung für die Sicherheit der Flüssiggasanlage. Zumindest Teile dieser Verantwortung kann ein Flüssiggasanbieter Ihnen abnehmen. Fragen Sie einfach hier nach unverbindlichen Vergleichsangeboten.

Vorschriften für die Aufstellung von Flüssiggastanks und Flüssiggasanlagen im Gewerbebereich

  • Flüssiggasanlage muss so aufgestellt sein, dass Sie sicher betrieben und instandgehalten werden kann.
  • Die Flüssiggasanlage muss vor mechanischen Beschädigungen geschützt sein (Flaschenschrank, Anfahrschutz, etc.)
  • Den Flüssiggastank müssen Sie vor Erwärmung schützen (Sonne, Heizkörper, Strahler etc.)
  • Genügend Abstände des Flüssiggastanks zu Kellern, Kanälen, Schächten etc. (Achtung – hier gilt anderes als bei Privatkunden beim Gastank 5 Meter Radius). Die Flaschengasanlage hat in der Regel 1 Meter Abstand zu halten.
  • Die Flüssiggasanlagen dürfen nicht öffentlich zugänglich sein (zum Beispiel durch einen Zaun schützen)
  • Der Flüssiggastank darf nicht unter Erdgleiche aufgestellt werden (es sei denn es werden besondere Bedingungen erfüllt)
  • In Treppenräumen, Höfen, Durchgängen und Durchfahrten dürfen Flüssiggasanlagen nur zeitweise aufgestellt werden und es müssen besondere Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden.
  • Verbrauchseinrichtungen müssen standsicher sein, es sei denn Sie müssen zum arbeiten von Hand geführt werden. (z.B. ein Unkrautbrenner)
  • Verbrauchsanlagen mit angeschlossenem Behälter ab 1 Liter Inhalt müssen aufrecht stehend und standsicher aufgestellt werden.
  • Verbrauchsanlagen dürfen nur an Druckbehälter oder maximal 8 Gasflaschen angeschlossen werden. (Achtung – für die Aufstellung in Arbeitsräumen und Nischen gelten besondere Bestimmungen)

Dies sind nur die wichtigsten Bestimmungen, die eingehalten werden müssen.

Wer ist Betreiber der Flüssiggasanlage und welche Pflichten bestehen?

Betreiber der Flüssiggasanlage, ist wer als Unternehmer flüssiggasbetriebene Geräte einsetzt. Wie bei allen elektrisch betrieben Geräten auch, muss der Unternehmer sich darum kümmern, dass die Anlagen in Ordnung sind und die Mitarbeiter unterweisen. Der Betreiber hat konkret die Pflicht, dass:

  1. die Flüssiggasanlage ordnungsgemäß betrieben und regelmäßig von einer befähigten Person überprüft wird.
  2. die Mitarbeiter im Umgang mit der Flüssiggasanlage zu unterweisen und dies zu dokumentieren.

Welche Prüfungen für Flüssiggas im Gewerbe?

Flüssiggasanlagen müssen nach der Montage und vor der ersten Inbetriebnahme von hierzu befähigten Personen geprüft werden. Das gilt sowohl für Flaschengasanlagen als auch für Flüssiggasfässer und den Anschluss der Küche an klassische Flüssiggastanks.

Prüffristen für Gasflaschen-Anlagen im gewerblichen Bereich

  • nach DGUV Vorschrift 79 (ehemals BGV D34) je nach Anlagenart, alle 2 bzw. alle 4 Jahre
  • Regler, Schlauchleitungen, Schlauchbruchsicherungen und Gas-Kippschutzventile sind spätestens alle 8 Jahre auszutauschen. Hier gilt das Herstellungsdatum des Schlauch, welches aufgedruckt ist. Allerdings kann hiervon abgewichen werden, wenn eine befähigte Person die ordnungsgemäße Beschaffenheit bescheinigt.

Prüffristen für Gastank-Anlagen und Rohrleitungen im gewerblichen Bereich

  • Rohrleitungen, Armaturen und Gasverbrauchsgeräte im gewerblichen Bereich gemäß UVV, DGUV Vorschrift 79 (ehemals BGV D34) alle 4 Jahre
  • mit der inneren Prüfung des Gastanks alle 10 Jahre
top
Expertenberatung zum Ortstarif