AGB für Flüssiggaslieferungen

PDF-Download

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Präambel

Die Flüssiggas1.de GmbH (in Folge Flüssiggas1.de) vertreten durch Marc Bode und Johannes Partz, Eupener Str. 124, 50933 Köln betreibt die Website “www.fluessiggas1.de”. Das Unternehmen hat das Ziel, Interessenten und Anbieter (in Folge Partnerunternehmen) im Bereich Energie mit Schwerpunkt auf dem Bereich Flüssiggas zusammenzubringen.

Besucher der Website Flüssiggas1.de können über das Portal von Flüssiggas1.de Flüssiggaslieferungen bestellen. Durch die Bestellung wird der Besucher zum Kunden. Flüssiggas1.de übernimmt dabei für den Kunden den Preisvergleich und die Vermittlungsleistung des Auftrags. Der Kaufvertrag wird zwischen dem Partnerunternehmen und dem Kunden geschlossen. Eine Vertragsbeziehung zu Produkten und Dienstleistungen kommt nur zwischen dem Kunden und dem Partnerunternehmen zustande.

Für den Kunden ist die Leistung von Flüssiggas1.de kostenfrei. Für die Vermittlungsleistung erhält Flüssiggas1.de eine Provision vom Partnerunternehmen.

1. Geltungsbereich

1.1. Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen Flüssiggas1.de und dem Interessenten, sowie Flüssiggas1.de und dem Partnerunternehmen. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt der Anfrage gültige Fassung.

1.2 Der Service der Vermittlung einer Flüsiggaslieferung von Flüssiggas1.de kann von allen natürlichen und juristischen Personen genutzt werden, die unbeschränkt geschäftsfähig sind. Natürlichen Personen, die nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben, ist dies nicht gestattet. Stellt der Interessent für eine juristische Person eine Anfrage, versichert er zugleich seine Vertretungsberechtigung für diese. Unternehmen, die die Flüssiggaslieferung oder Teile dieser weiterverkaufen wollen, sind von unserem Angebot ausgeschlossen.  

2. Ablauf einer Flüssiggasbestellung über Flüssiggas1.de

2.1 Der Kunde vergleicht die vom Partnerunternehmen veröffentlichten Preise und Leistungen. Die Preise sind unverbindliche Angebote der jeweiligen Verkäufer. Zu den Leistungen gehören insbesondere die Lieferzeiten, Schlauchlängen und Zahlungsarten. Zwischen dem Kunden und dem Partnerunternehmen gelten die jeweils aktuellen AGB des ausgewählten Partnerunternehmens. Das Partnerunternehmen stellt die jeweils gültigen AGB im Flüssiggas1.de-Portal zur Verfügung.

2.2 Durch seine Bestellung gibt der Kunde ein verbindliches Kaufangebot zu den angezeigten Konditionen ab. Im Anschluss bekommen sowohl der Kunde als auch das Partnerunternehmen eine E-Mail mit der Bestellung. Der Kaufvertrag kommt erst durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail/Fax oder Telefon seitens des Partnerunternehmens zustande.

3. Ablauf der Flüssiggaslieferung zwischen Kunde und Partnerunternehmen

Der Kunde versichert, dass seine angegebenen Daten korrekt sind und er über einen geeigneten Flüssiggastank verfügt, der allen gesetzlichen Bestimmungen entspricht. Dazu zählt insbesondere:

  • Vorliegen des Eigentumsnachweises und der aktuellen gültigen Prüfbescheinigungen, die eine Befüllung erlauben
  • Bestellmenge
  • Zur Betankung benötigte Schlauchlänge
  • Möglichkeit der Zufahrt mit einem Standardtankwagen

Der Lieferant kann bei abweichenden Bedingungen seinen Preis angemessen ändern. Bei der Bestellmenge nur dann, wenn die tatsächlich ausgelieferte Menge um mehr als 10% von der Bestellmenge nach unten abweicht.

Das Partnerunternehmen versichert, folgende Bedingungen einzuhalten:

  • Lieferung von Propan nach DIN 51622
  • Die Liefermenge wird mit einem geeichten Zähler am Fahrzeug ermittelt
  • Mindestens einen Liefertermin innerhalb der vereinbarten Lieferfrist

Die Laufzeit der Lieferfrist beginnt bei Bestellungen an Werktagen vor 16:00 Uhr mit dem Bestelltag. Bei einer Bestellung nach 16:00 Uhr beginnt die Lieferfrist am folgenden Werktag. Samstage, Sonn- und Feiertage gelten nicht als Werktage.

Kunden oder Partnerunternehmen können von Flüssiggas1.de vom Portal ausgeschlossen werden.

4. Haftungsbeschränkung

4.1 Wir haften Ihnen gegenüber in allen Fällen vertraglicher und außervertraglicher Haftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen.

4.2 In sonstigen Fällen haften wir – soweit in 4.3 nicht abweichend geregelt – nur bei Verletzung einer Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie als Kunde regelmäßig vertrauen dürfen (so genannte Kardinalpflicht), und zwar beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren und typischen Schadens. In allen übrigen Fällen ist unsere Haftung vorbehaltlich der Regelung in 4.3 ausgeschlossen.

4.3 Unsere Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen und –ausschlüssen unberührt.

4.4 Soweit die Haftung nach 4.1, 4.2 und 4.3 ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung der Angestellten, Arbeitnehmer, Vertreter, Organe und Erfüllungsgehilfen von Flüssiggas1.de.

5. Datenschutz

5.1. Die Verarbeitung der vom Interessenten und der Partnerunternehmen überlassenen Daten erfolgt unter strikter Einhaltung der aktuellen datenschutzrechtlichen Vorschriften. Ihre Daten werden nur von uns, dem Team von Flüssiggas1.de, und den Partnerunternehmen bearbeitet und sonst an niemanden weitergegeben. Die Flüssiggas1.de Server stehen in Deutschland, in Frankfurt am Main. Nähere Informationen dazu sind in unserer Datenschutzerklärung zu finden

6. Gerichtsstand, salvatorische Klausel

Für alle gerichtlichen Auseinandersetzungen, die sich mit einem Kaufmann, einer juristischen Person des öffentlichen Rechts oder einem öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ergeben, wird als ausschließlicher Gerichtsstand der Geschäftssitz von Flüssiggas1.de vereinbart.

Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden. Die Parteien vereinbaren unwirksame Teile durch den wirtschaftlich gewollten Sinn zu ersetzen. Ist dies nicht möglich gelten anstelle der unwirksamen Bestimmung die gesetzlichen Vorschriften. (Stand: April 2018)

 

top
Expertenberatung zum Ortstarif