Gastronomie: Flüssiggas für Gasherd, Gasbackofen und Co.

Gastronomie-Köche stellen hohe Anforderungen an ihre Küchengeräte. Sie müssen oft viele Portionen auf einmal zubereiten und haben keine Zeit, lange auf die benötigte Hitze zu warten. Gasherde und Gasbackofen mit Flüssiggas arbeiten hier schnell, präzise und zuverlässig. Sie ermöglichen auch in Großküchen einen reibungslosen Ablauf und punkten zudem mit niedrigen Betriebskosten. Flüssiggas1.de zeigt, wie sich Flüssiggas in der Gastronomie einsetzen lässt und welche Vorteile der Flüssiggas-Betrieb von Gasherd, Gaskochfeld oder Gasbackofen hat.

Die Themen im Überblick:

Flüssiggas in der Gastronomie:Viele Vorteile

Geht es in der Gastronomie um Erfolg und guten Geschmack, kommt es neben einem gut eingespielten Team vor allem auch auf gute Geräte an. Herde, Backofen oder Grills müssen dabei zuverlässig arbeiten und die benötigte Wärme punktgenau abgeben. Während Elektrogeräte die Küchenabläufe mit Vorheizzeiten behindern, spielen Gasbacköfen und Gasherde mit Flüssiggas ihre Stärken voll aus. Das Besondere daran: Die Geräte arbeiten in der Gastronomie nicht nur schneller und präziser. Sie sind auch günstiger. So liegen die Betriebskosten für einen Gasherd mit Flüssiggas etwa ein Drittel unter denen, elektronisch betriebener Küchengeräte. Flüssiggas ist in der Gastronomie aber auch mit weiteren Vorteilen verbunden:

  • Gasküchengeräte sind präzise, schnell und effizient
  • Kochen ohne Vorwärmzeit und Nachglühen
  • viele Küchengeräte sind für Flüssiggas geeignet
  • geringe Anschaffungskosten der Flüssiggasanlagen
  • Gastronomiebetriebe senken ihre Betriebskosten
  • Flüssiggas für die Gastronomie ist überall verfügbar
  • der Energieträger ist flexibel und mobil einsetzbar
  • umweltschonender Betrieb von Gas Küchengeräten

Viele Einsatzbereiche für Flüssiggas in der Gastronomie

Ob Gastro Herd, mobiler Wok oder Imbiss-Fritteuse: Flüssiggas lässt sich in der Gastronomie auf ganz unterschiedlich Art und Weise einsetzen. Gas Küchengeräte sind dabei für Kantinenküchen, Sterne-Restaurants oder mobile Imbisswagen erhältlich. Sie ermöglichen ein effektives, kostengünstiges und umweltschonendes Kochen. Wie das funktioniert, zeigen die folgenden Abschnitte.

Gasherde mit Flüssiggas sind schnell, präzise und zuverlässig

Gastro Gasherde beeinflussen die Arbeitsbedingungen in gewerblichen Küchen wie kaum ein anderes Gerät. Denn sie geben Wärme bei Bedarf sofort ab und lassen sich besonders fein regulieren. Darüber hinaus passen sich Gasherde für Propan wechselnden Wärmeanforderungen in Sekundenschnelle an. Sie kochen ohne Vorheizen oder Nachglühen, sparen wertvolle Zeit und arbeiten zudem ausgesprochen günstig. So liegt der Flüssiggaspreis heute deutlich und dem Preis für Strom. Gründe, aus denen sich immer mehr Betriebe dazu entschließen, Flüssiggas in der Gastronomie einzusetzen.

Schonend und günstig: Speisezubereitung mit Gas Konvektomat

Der Konvektomat (auch Dämpfer oder Heißluftofen) bereitet verschiedenste Gerichte schonend zu. Er hält Vitamine sowie Nährstoffe im Essen und lässt sich in der Gastronomie neben Strom auch mit Erd- oder Flüssiggas betreiben. Während elektrische Energie mit hohen Anschluss- und Betriebskosten verbunden ist, senkt der Gas Konvektomat die monatlichen Ausgaben in Gewerbeküchen spürbar. Der Heißluftofen für den Betrieb mit Flüssiggas ist überall einsetzbar und besonders komfortabel zu bedienen.

Grillplatten und Griddleplatten für Flüssiggas in der Gastronomie

In der Gastronomie eignet sich Flüssiggas auch zum Betrieb von Griddleplatten. Die Küchengeräte mit glatter oder profilierter Oberfläche kommen immer dann zum Einsatz, wenn es um die Zubereitung von Fleisch, Fisch oder Beilagen geht. Sie funktionieren wie Bräter oder Grillplatten und nehmen durch ihre große Bratfläche viel Bratgut auf einmal auf. Arbeiten Bräter, Grill- oder Griddleplatten mit Flüssiggas, lassen sich die Oberflächentemperaturen deutlich besser Regulieren als bei dem Betrieb mit Strom. Gastroköche können Speisen auf den Punkt genau zubereiten und sparen viel Zeit bei der Arbeit.

Gastro Pizzaöfen für knusprige Böden und saftige Beläge

Die Zubereitung leckerer Pizzen ist eine echte Herausforderung: Während der Boden knusprig-locker backen muss, soll der Belag nur schonend garen. Gas Pizzaöfen machen das möglich. Sie backen den Boden auf einer heißen Steinplatte und bereiten die Toppings mit schonender Oberhitze zu. Setzen Gastronomiebetriebe dabei auf Flüssiggas, funktioniert das günstig und an nahezu jedem Ort. Denn anders als Erdgas ist der in flüssiger Form lagerbare Energieträger an jedem Einsatzort verfügbar.

Flexibel: Woks, Fritteusen oder Bräter für Flüssiggas

Neben festen Küchen in Kantinen oder Restaurants, lässt sich Flüssiggas auch in Imbisswagen, Food Trucks oder mobilen Küchen einsetzen. Mit Woks, Fritteusen oder Brätern für Flüssiggas profitieren Köche dabei auch unterwegs von den vielfältigen Vorteilen der modernen Gas Küchengeräte.

Lagerung und Einsatz von Flüssiggas in der Gastronomie

Abhängig vom Einsatzbereich lässt sich Flüssiggas für Gasherde, Öfen oder andere Gastro Geräte in Flaschen oder speziellen Gastanks lagern. Gasflaschen kommen dabei vor allem für mobile und flexible Anwendungen zum Einsatz. Sie lassen sich direkt am Küchengerät aufstellen und mit diesem Verbinden. Komplette Flüssiggasanlagen bestehen neben einem Gastank aus einem Leitungsnetz, das den Vorratsbehälter mit den Küchengeräten verbindet. Während der Flüssiggastank mehr Platz benötigt, hält er auch eine größere Menge Flüssiggas vor. Die Auslegung erfolgt dabei so, dass Anwender nicht zu oft nachtanken müssen, der Gastank selbst aber auch nicht zu viel Platz verbraucht.

Angebote Gastank Gastronomie

Gasherd anschließen: Mit Gasflasche oder Gassteckdose

Wer Küchengeräte wie einen Gasherd anschließen möchte, hat dazu verschiedene Möglichkeiten. Die Installation an einer Gasflasche funktioniert zum Beispiel über einen Gasdruckregler. Dieser ist über einen Schlauch mit dem Gasherd verbunden und lässt sich über Klick- oder Schraub-Verbinder an der Gasflasche montieren. Bei einer fest installierten Flüssiggasanlage funktioniert der Anschluss der Gasgeräte hingegen fest oder variabel mit einer Gassteckdose. Während der Festanschluss von einem Installateur herzustellen ist, erfolgt der Anschluss an die Gasgeräte ganz einfach werkzeuglos. Dazu ist der Stecker vom Gasherd in den Anschluss zu stecken und um 90 Grad zu verdrehen. Dabei öffnet sich das Ventil und die Gas Küchengeräte sind sofort einsatzbereit.

Abgasbehandlung bei Gasherd, Gasbackofen und Co.

Anders als bei dem Betrieb elektrischer Küchengeräte, entstehen bei der Verwendung von Flüssiggas in der Gastronomie auch Abgase. Arbeiten die Geräte raumluftunabhängig (Gasgeräte der Kategorie B) sind diese über ein eigenes Abgassystem nach außen zu führen. Bei Gas Küchengeräten ohne eigenen Abgasanschluss sind die Abgase hingegen über die Küchenlüftung abzuführen. Wie das im Detail zu erfolgen hat, richtet sich nach der Gesamtleistung aller Gasherde, Gaskochfelder oder Gasbacköfen in einem Raum. Liegt diese bei maximal 14 Kilowatt, gelten spezielle Anforderungen an das Raumvolumen sowie Fenster, Türen und den Volumenstrom von Küchenlüftungsanlagen. Ist die installierte Gesamtleistung höher, darf die Gaszufuhr nur dann geöffnet sein, wenn die Küchenlüftung in Betrieb ist. Realisieren lässt sich das mit automatischen Sicherheitseinrichtungen.

top
Expertenberatung zum Ortstarif