Gastank gebraucht kaufen: Lohnt sich das?

gebrauchter weißer Flüssiggastank zu verkaufen

Entscheiden sich Bauherren oder Sanierer für die Installation einer Flüssiggasheizung, stellt die Anschaffung des Flüssiggastanks eine größere Ausgabe dar. Wer hier sparen möchte, kann den Gastank gebraucht kaufen. Die Anlage war dann bereits in Betrieb. Sie wird regeneriert, geprüft und fachgerecht zum neuen Aufstellort gebracht. Aber lohnt es sich wirklich, einen Gastank gebraucht zu kaufen? Sind die Anlagen deutlich günstiger und dennoch sicher? Flüssiggas1.de klärt auf.

Die Themen im Überblick

Gastank gebraucht kaufen: Geringere Kosten sind der Hauptgrund

Die Installation einer neuen Heizung ist mit hohen Kosten verbunden. Vor allem dann, wenn Hausbesitzer durch das Verbot der Ölheizung auf Flüssiggas umrüsten. Denn hier müssen sie den alten Kessel sowie den Heizöltank entsorgen. Sie müssen eine neue Flüssiggasheizung einbauen und auch einen Flüssiggastank anschaffen. Entscheiden sich Sanierer dafür, den Gastank gebraucht zu kaufen, können sie bares Geld sparen – so ist zumindest die Vermutung. Denn wenn die Anlagen verschlissen sind, entstehen im Betrieb deutlich höhere Kosten. Vorhersehen lässt sich das in der Regel nicht, wie die folgenden Abschnitte zeigen.

Neuen Flüssiggastank ohne hohe Ausgaben anschaffen

Wer nicht unbedingt einen Gastank kaufen muss, findet in der Miete des Flüssiggastanks eine bessere und vor allem günstigere Alternative zur Anschaffung gebrauchter Anlagen. Denn dann gibt es den Lagerbehälter für Flüssiggas bereits für 10 bis 15 Euro im Monat. Hohe Anfangsinvestitionen fallen bei dieser Variante nicht an. Während sich die Anbieter um Wartung und Instandhaltung der Tankanlage kümmern, sind Verbraucher bei der Bestellung von Flüssiggas jedoch an diese gebunden. Dahinter verbirgt sich der einzige Nachteil.

Flüssiggastank Angebot gewünscht?

Sie benötigen einen Gastank?

Vergleichen Sie die Preise von Anbietern in Ihrer Region.

Step 1 of 6
  • Garantiert keine Werbung
  • kostenlos & unverbindlich
  • bis zu 500€ sparen

 

Unterirdischen Gastank gebraucht kaufen lohnt sich nicht

Ob es sich lohnt, auf dem eigenen Grundstück einen gebrauchten Gastank zu installieren, hängt vom Zustand der Behälter selbst ab. Geht es um unterirdische Anlagen, ist dieser eher kritisch zu betrachten. Denn die Flüssiggastanks sind nur schwer zu regenerieren. Sie fallen nach 10 oder 20 Jahren häufig durch die innere Tankprüfung und sind dann nur unter bestimmten Auflagen zu betreiben oder mit hohen Reparaturkosten weiter zu betreiben.

Zusatzkosten durch nachträgliche Maßnahmen zum Korrosionsschutz

Unterirdische und halbunterirdische Flüssiggastanks haben eine Epoxidharzschicht, die den Stahl vor Rost schützt. Während diese bei neuen Behältern 30 Jahre und länger hält, ist Sie bei gebrauchten Tanks oft nachgebessert, wenn Verbraucher einen Gastank gebraucht kaufen. Da dies nur selten langfristig hält, fallen diese oft durch die Innere Prüfung. Ist das der Fall, kommt häufig eine KKS-Anlage (Kathodische Korrosionsschutz Anlage) zum Einsatz. Dabei handelt es sich um eine sogenannte Opferanode aus Magnesium. Diese besteht aus einem unedleren Metall, das vor den Tankwandungen korrodiert. Da sich die Anode mit der Zeit verzehrt, muss sie alle zwei bis drei Jahre geprüft und regelmäßig erneuert werden. Für die Anschaffung und die Installation einer solchen KKS-Anlage fallen Zusatzkosten von 600 Euro an. Durch die höheren Ausgaben ist es meist nicht günstiger, einen Gastank gebraucht zu kaufen.

Oberirdischen Gastank gebraucht kaufen kann sich lohnen

Geht es um Flüssiggastanks, die komplett oberirdisch aufzustellen sind, ist die Sachlage anders. Hier kann es sich lohnen, einen Gastank gebraucht zu kaufen. Voraussetzung ist jedoch, dass Bauherren und Hausbesitzer einige wichtige Punkte beachten.

Nur fachmännisch regenerierten Gastank gebraucht kaufen

Besonders wichtig ist, dass Anbieter die Flüssiggastanks vor der Neuinstallation fachgerecht regenerieren. Dabei müssen sie die Oberflächenbeschichtung abtragen und sorgfältig neu aufbringen. Sie müssen Dichtungselemente austauschen und neue Armaturen montieren. Sind diese Aufgaben erledigt, ist der Flüssiggastank von einer unabhängigen Überwachungsorganisation zu prüfen. Die Experten nehmen den regenerierten Gastank genau unter die Lupe, führen die alle zehn Jahre fällige innere Prüfung durch und bestätigen den einwandfreien betriebsbereiten Zustand. Nur dann, wenn dieser Prozess mit positivem Ergebnis abgeschlossen ist, sollten Bauherren oder Hausbesitzer einen Gastank gebraucht kaufen.

Der Preisvorteil fällt durch die Regenerierung eher gering aus

Nur bei einem fachmännisch regenerierten Flüssiggastank ist die Qualität so hoch, dass er sich viele Jahre im eigenen Haus nutzen lässt. Das Aufbereiten ist allerdings mit Kosten verbunden, die den Preisvorteil schmälern. In der Regel sparen Bauherren und Hausbesitzer zwischen 300 und 700 Euro, wenn sie einen Gastank gebraucht kaufen. Wie lange die Anlage schon in Betrieb war und wie lange sie sich ohne Weiteres nutzen lässt, wissen Sie dabei nicht. Wer einen neuen Flüssiggastank erwirbt, hat hier eine deutlich höhere Sicherheit. Hinzu kommt, dass eine längere Nutzungszeit den eher kleinen Preisvorteil schnell ausgleichen kann.

Angebot Flüssiggastank einholen

 

Kauf und Lieferung nur von einem namhaften Fachunternehmen

Wer einen Gastank gebraucht kaufen möchte, sollte von Anzeigen privater Anbieter Abstand nehmen und stattdessen auf namhafte Fachunternehmen zurückgreifen. Denn nur diese bieten ein hohes Maß an Qualität. Was viele nicht wissen: Selbst, wenn alles Flüssiggas abgepumpt wurde, setzt der Transport von Flüssiggastanks einen sogenannten ADR-Schein voraus. Dabei handelt es sich um einen speziellen Gefahrgutführerschein, der Personen das Befördern von Gefahrgut auf der Straße erlaubt. Zudem müssen Sie eine befähigte Person beauftragen, um die Prüfung vor Inbetriebnahme (PVI) an dem neuen Standort zu bekommen.

Alternative: Gastank gebraucht kaufen und anderweitig nutzen

Suchen Bauherren oder Hausbesitzer nach einer günstigen Regenwasserzisterne, können sie ohne Weiteres einen Gastank gebraucht kaufen. Denn in diesem Fall muss der Behälter keine besonderen Anforderungen erfüllen. Bevor er sich als Regenwasserzisterne nutzen lässt, ist der Tank allerdings fachgerecht zu reinigen. Außerdem ist eine Innenbeschichtung erforderlich, die den Stahl vor Rost schützt. Die Durchführung der Umrüstung können Verbraucher in die Hände erfahrener Fachbetriebe geben. Welche das sind, wissen in der Regel die regionalen Flüssiggashändler.

Einen gebrauchten Gastank verkaufen: Wie funktioniert das?

Rüsten Hausbesitzer ihre Flüssiggasheizung um, bleibt der Tank, sofern er nicht gemietet ist, oft ungenutzt zurück. Dabei lässt sich ein Gastank auch gebraucht verkaufen. So zum Beispiel als Wassertank an andere Hausbesitzer oder als Flüssiggastank zur Regeneration an Fachunternehmen und Flüssiggasanbieter. Erwarten Sie nicht zu viel. Oft wird sogar noch eine Entsorgungspauschale fällig.

Fazit: Hausbesitzer sollten nicht jeden Gastank gebraucht kaufen

Auf einschlägigen Portalen im Internet können Bauherren und Hausbesitzer viele Gastanks gebraucht kaufen. Die Preise sind oft sehr niedrig, sodass die Angebote verlockend klingen. Wenn überhaupt, dann lohnt sich lediglich die Anschaffung fachmännisch überholter und geprüfter Anlagen zur oberirdischen Aufstellung. Denn unterirdische Flüssiggastanks haben eine große Schwachstelle: Die Korrosionsschutzschicht. Ist diese einmal beschädigt, sollten Verbraucher die Technik nur mit entsprechenden Schutzmaßnahmen wie einer KKS-Anlage weiter nutzen. Diese ist teuer und gleicht den ohnehin geringen Preisvorteil meist komplett aus. Nicht aufbereitete Tankanlagen haben in der Regel eine schlechte Qualität. Ihr Zustand lässt sich nicht genau feststellen und es ist unklar, wie lange die Behälter halten. Von diesen Angeboten ist daher eher abzuraten. Gerade beim Thema Sicherheit gilt: Lieber nicht zu viel sparen.

 

Angebot Flüssiggastank einholen

top
Expertenberatung zum Ortstarif